6 Reasons the Website (vs. Social Media) Should Be the Ultimate Destination for the Brand – Search Engine Watch Search Engine Watch

Social media offers unprecedented access to cultivate relationships with customers, one at a time. For those who seek to build sustainable brands, social media should never take the place of the website as the ultimate destination of the brand.

Quelle: 6 Reasons the Website (vs. Social Media) Should Be the Ultimate Destination for the Brand – Search Engine Watch Search Engine Watch

Gelöst: Wacom applications specific shortcut aren’t workin… – Adobe Support Community – 7417956

The solution of clearing all preferences and restarting of course works, as it clears everything out and you start from scratch making settings for you apps.But then you are in for a long time of getting all the app preferences right again.BUT.. There is a better way, that allows you to keep you current settings and “switch” them to the new version of Adobe (whatever).Save (backup) a copy of your Wacom settings. This file is for editing. (Save an extra copy with a different name, in case you mess up the XML file to be edited. :leicht_lächelndes_Gesicht: )Now edit the first backup file (default called “Backup.wacomprefs”) in a good text editor.

Quelle: Gelöst: Wacom applications specific shortcut aren’t workin… – Adobe Support Community – 7417956

Künstlersozialabgabe: Prüfung der Bestandsfälle durch die Rentenversicherungsträger

Bestandsprüfung Anhand der vorgelegten Aufzeichnungen und listenmäßigen Zusammenfassungen des Arbeitgebers prüfen die Rentenversicherungsträger die Richtigkeit der Meldungen. Ebenfalls werden die daraus resultierenden jährlichen Abgabebescheide der Künstlersozialkasse überprüft.Die Prüfung bezieht sich dabei zunächst auf die vorgelegten Zusammenfassungen, den rechnerischen Abgleich mit den abgegebenen Meldungen und die sachliche Bewertung der jeweils berücksichtigten Entgelte. Im Zuge der Prüfung wird zudem durch Einsichtnahme in die Finanzbuchhaltung des Unternehmens bewertet, ob zusätzlich weitere Honorare an selbstständige Künstler/Publizisten zu berücksichtigen sind. Damit geht die Bestandsprüfung über einen bloßen sachlich rechnerischen Abgleich der Meldung hinaus.Bestehen Abweichungen zwischen gemeldeter und von der Künstlersozialkasse berücksichtigter Bemessungsgrundlage, werden im Zuge der Prüfung die bereits erteilten Abgabebescheide der Künstlersozialkasse durch die Deutsche Rentenversicherung zurückgenommen. Die Rücknahme des Abgabebescheides der Künstlersozialkasse erfolgt, wenn die zugrunde liegende Meldung unrichtige Angaben enthielt oder eine unrichtige Schätzung vorgenommen wurde. Ist dies der Fall, werden im Bescheid der Deutschen Rentenversicherung die Höhe der Künstlersozialabgabe, gegebenenfalls neu zu leistende Vorauszahlungen und die Entgeltsumme neu festgestellt. Die besondere Rücknahmevorschrift des Künstlersozialversicherungsgesetzes erlaubt es, einen Abgabebescheid der Künstlersozialkasse mit Wirkung für die Vergangenheit zuungunsten des zur Abgabe Verpflichteten zurückzunehmen, womit auch rückwirkend höhere Forderung geltend gemacht werden können. Ein Vertrauensschutz gilt hier nicht. Genauso wird der Abgabebescheid bei zu viel gezahlter Künstlersozialabgabe zurückgenommen und das zu viel gezahlte Geld erstattet.

Quelle: HSP STEUER AG › Künstlersozialabgabe: Prüfung der Bestandsfälle durch die Rentenversicherungsträger › Steuerberater für Qualität und Innovation

Instagram Stories erstellen: Tipps & Tricks | UPDATED

Ob Kon­zert, Betriebs­aus­flug, Som­mer­ur­laub oder Moment­auf­nah­men des All­tags – die Insta­gram Sto­ries ermög­li­chen es Ihnen, das Ereig­nis als eine Art zusam­men­hän­gen­de Geschich­te zu erzäh­len. Mit belie­big vie­len Fotos und Vide­os kön­nen Sie das Gesche­hen für Ihre Fol­lo­wer doku­men­tie­ren. Die Inhal­te sind 24 Stun­den sicht­bar – und ver­schwin­den anschlie­ßend von selbst wie­der. Ver­su­chen Sie, in dem kur­zen Zeit­raum, in dem Ihre Bei­trä­ge zu sehen sind, das Bes­te aus Ihren Insta­gram Sto­ries her­aus­zu­ho­len – zum Bei­spiel mit die­sen Tipps und Tricks.

Quelle: Instagram Stories erstellen: Tipps & Tricks | UPDATED

key-art – Lexikon der Filmbegriffe

key-ar tauch: key art: Grafisches Symbol, das auf Filmplakaten und in allen übrigen Werbemedien eingesetzt wird und den Film in einem einzigen visuellen Statement zusammenfasst (Beispiel: das Fledermaus-Signet von Batman, USA 1989, Tim Burton, der hungrige Hai mit aufgerissenem Maul auf dem Filmplakat von Jaws). Eingeführt in den 1950er Jahren von Grafikern wie Saul Bass im Auftrag von Regisseuren/Produzenten wie Otto Preminger und Alfred Hitchcock, dienen Key Art-Symbole heute als unabdingbares Mittel der Produktdifferenzierung in einem saturierten Medienmarkt.

Quelle: key-art – Lexikon der Filmbegriffe

Key Visuals signalisieren, wofür die Marke steht. Richtig gewählt, das Gesicht der Marke

Bisher hat sich nichts an der Tat­sache geändert, dass wir Men­schen vorwie­gend in Bildern denken, wahr­nehmen und fühlen. Vertraute Kam­pa­gnen­muster werden häufiger und besser wieder­erkannt,

Quelle: Key Visuals signalisieren, wofür die Marke steht. Richtig gewählt, das Gesicht der Marke. | Wächter & Wächter Worldwide Partners

EBU R 128 (Loudness) – film-tv-video.de

Mit der R128-Richtlinie wird die neue Maßeinheit der Loudness Unit Full Scale (LUFS) eingeführt. Diese Einheit gibt an, wie laut ein Titel im Durchschnitt ist — sie misst also die Lautheit eines Titels oder eines Programmes über dessen komplette Dauer (Program Loudness). Die Loudness Range (LRA) wiederum ist ein Maß für die Loudness-Unterschiede, gemessen über das ganze Programm — man könnte auch sagen für die Tondynamik. Die EBU empfiehlt als Richtwert für Programme wie etwa klassische Musik und Filme eine LRA von 20 LU.Als weiteren Aspekt der R128-Richtlinie gibt es den maximalen Spitzenpegel von -1 dBFS, der nicht überschritten werden soll (True Peak Level).Es gibt bereits etliche Messinstrumente, mit denen Lautheitsmessungen gemäß EBU-Richtlinie R 128 möglich sind, allerdings wird es sicher noch einige Zeit brauchen, bis sich die R128-Richtlinie im Produktionsbereich etablieren kann.Einer der Väter der neuen Richtlinie ist der ORF-Tonmeister Florian Camerer. Von ihm gibt es zum Thema Loudness ein interessantes Dokument, das die EBU zum Download anbietet.

Quelle: EBU R 128 (Loudness) – film-tv-video.de